Notfallkarte

Der Seniorenbeirat hat in Zusammenarbeit mit der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe am 11. November 2018 im Bogen eine Neuausgabe der Notfallkarte der Presse vorgestgellt. Die ehrenamtlichen Mitglieder des Seniorenbeirates werden die Karten in Arztpraxen, Apotheken und anderen ambulanten Einrichtungen verteilen. Auch in allen Niederlassungen der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe können die Karten kostenlos mitgenommen werden. Die Faltkarte ist mit Absicht so klein gehalten, damit sie in jede Brieftasche oder Geldbörse passt.

Neben den Angaben zur Person, werden auch der Hausarzt, Pflegedienst, Angehörige, Krankheiten, Medikamente, Hilfsmittel u.s.w. eingetragen. Wichtig ist, dass man die Karte immer mitführt und auch eine zu Hause leicht auffindbar deponiert. Auf eine regelmäßige Aktualisierung sollte geachtet werden.

 

Zur Erinnerung. Die erste Ausgabe der Notfallkarte wurde am 23. August 2012 herausgegeben.

 

Notfallkarte

Presseberichte

24. August 2012

„15 000 Notfall-Karten für Wesel“

Ein Bericht in der RP von Klaus Nikolei


24. August 2012

„Immer parat“

Ein Bericht in der NRZ von Margret Brüring


29. August 2012

„Nagelneue Notfallkarte“

Ein Bericht im Lokalkompass

Hansestadt Wesel am Rhein Hansestadt Wesel am Rhein
Zum Bild